CONSTANCE BUTLER

1892 - 1947

 

Schriftstellerin

 

 

Nach Virginia Woolf war Constance Butler - und das schließt sie aus einem Foto - eine witzige und intelligente Frau. Auf jeden Fall dürfte sie ein sehr bewegtes Leben gehabt haben, das sich autobiografisch in ihren Romanen niederschlägt.

Sie wurde als Violet Constance White 1892 geboren und war die Tochter des Schriftstellers Peter White. In erster Ehe heiratete sie den russischen Exilanten Serge de Kazarine und dürfte russische Staatsbürgerin geworden sein; wo sie zu dieser Zeit lebte ist unbekannt, auf jeden Fall kehrte sie nach dem Scheitern der Ehe nach England zurück und lebte 1929 in Killinghurst bei Haslemere / Surrey; nach einer Einbürgerungs-Liste in der London Gazette wurde sie im August 1929 wieder als britische Staatsbürgerin aufgenommen. Das britische Nationalarchiv hält die Akte ihrer Wiedereinbürgerung bis 2030 verschlossen.

 

Unter dem Namen Violet Kazarine veröffentlichte sie zwei Romane. Der über 300 Seiten umfassende autobiografische Roman "Poor Fish" erzählt die Geschichte einer jungen Engländerin (Janet), die mit ihrer Familie den Winter in Kairo verbringt und dort einen adeligen russischen Exilanten (Alexei) und seine Schwester kennenlernt; sie verliebt sich, heiratet und entdeckt bald die Unvereinbarkeit ihrer Charaktere. Die Autorin seziert diese Situation mit unnachgiebiger Schärfe: der oberflächlichen Glanz von Alexeis Anziehungskraft, am Anfang unwiderstehlich für Janet, verschwindet unter dem Druck finanzieller Not und häuslicher Streitereien und endet tragisch. In ihrem zweiten Roman "Five Sisters" (1930) vergleichen fünf Töchter eines englischen Generals ihre Liebesabenteuer, die sie auf ihrer Tour durch Europa erlebt haben; sie brechen alle Konventionen, um ihre romantischen Wünsche an der Riviera umzusetzen.

 

1931 heiratete sie den Autor Ralph Lewis Giberne Butler, der nach seinem Studium in Rugby und Oxford Times-Korrespondent am Balkan war. Ihre nächsten Romane veröffentlichte sie unter dem Namen Constance Butler. Sie dürfte zu dieser Zeit in Genf gelebt haben (Rue J. A. Gautier).

Ihr Roman "Illyria, Lady" erschien im Oktober 1934, in einer Auflage von 1200 Stück in der Hogarth Press; das Buch hatte einen gold bedruckten Leineneinband und einen von John Banting (1902–1972) entworfenen, rot bedruckten blauen Schutzumschlag. Ferris Greenslet, Leiter des Verlages Houghton Mifflin, nahm ihn 1935 - mit einem anderen Schutzumschlag versehen - in sein Verlagsprogramm auf. Das Copyright für diese Ausgabe lag bei der Autorin (als Wohnsitz wurde Geneva / Switzerland angegeben). Verträge zwischen der Hogarth Press, der Houghton Mifflin Company und Constance Butler sowie Korrespondenz sind an der Harvard University, Cambridge MA / Houghton Mifflin Company 1831–1979 aufbewahrt.

Mittelpunkt des Romans ist der jährliche Kongress des P. M. S. ("Pen is Mightier than Sword") - Constance Butler war Mitglied des PEN-Clubs - und parodiert die strahlende Welt der Literaten. Ort der Handlung: ein Kreuzfahrtschiff an der Dalmatinischen Küste. Hauptfigur ist die achtzehn Jahre alte, vaterlose Britin Judy - auf der Suche nach Abenteuern - und ihre Mutter, die zweifellos Züge von Bryher (Winifred Ellerman) und H. D. (Hilda Doolittle) aufweist; weiters spielen eine Rolle: Winifred, eine herrschsüchtige Frau, die ihren Mann damit quält, endlich etwas mit seinem Leben anzufangen. Diskussionen über die politische Lage und über die Unterdrückung von Juden durch die Nationalsozialisten werden auf eher unbeschwerte Art und Weise geführt.

Bryher und H. D. erschien die Betrachtung der politischen Lage etwas oberflächlich, trotzdem hielten beide den Roman für amüsant und sehr lesenswert. H. D. las den Roman in im November 1934 in Wien, wo sie bei Freud in Analyse war und gab ihn dann an Bekannte weiter, die das Buch ebenfalls schätzten. Im November 1934 schrieb Bryher an H. D., dass Ferris Greenslet vom Verlag Houghton Mifflin begeistert von "Illyria" war. Die New York Times bezeichnete das Buch im März 1935 als eine kurze, intelligente Karikatur von internationalen Kongressen, auf gebildete Art geschrieben.

Es scheint naheliegend, dass Constance Butler mit Bryher und H. D. bekannt war; Bryher wohnte ab 1930 mit H. D. sowie deren Tochter Perdita in einer Bauhaus-Villa am Genfer See, Constance Butler lebte in Genf.

Ihr letzter Roman "Square Pegs. A Study of Non-Combatants" erschien 1947; die leichte und effiziente Geschichte spielt in den letzten Jahren des Zweiten Weltkrieges in zwei neutralen Staaten - Monaco und Schweiz - und ist mit einer bemerkenswerten Ironie geschrieben.

Tragischerweise verstarb Constance Butler während der Drucklegung des Romans.

 


Literatur- und Quellenverzeichnis:

J. Howard Woolmer: A Checklist of the Hogarth Press. 1917–1946. Woolmer/Brotherson Ltd., Revere Pennsylvania 1986

Catalog of Copyright Entries. New Series, 1935/1 (Library of Congress. Copyright Office, United States. Dept. of the Treasury)

Catalog of Copyright Entries. Third Series, January-June 1962 (Library of Congress. Copyright Office )

Susan Stanford Friedman (Ed.): Analyzing Freud. Letters of H. D., Bryher and their Circle. A New Directions Book, New York 2002

The Sickle Side of the Moon. The Letters of Virginia Woolf 1932–1935. The Hogarth Press, London 1979

T. J. Carty: A Dictionary of Literary Pseudonyms in the English Language. Routledge, 2001

L. G. Pine, Edward Martell, Alberta Lawrence: Who was Who Among English and European Authors, 1931–1949: based on entries which first appeared in The Author's & Writer's Who's Who & Reference Guide, originally compiled by Edward Martell and L. G. Pine and in Who's Who Among Living Authors of Older Nations, originally compiled by Alberta Lawrence, Band 1. Gale Research Co., 1978

The London Gazette, 3 September 1929, page 5713

www.yesterdaysgallery.com/pages/books/20650/constance-butler/illyria-lady

www.tate.org.uk/art/archive/items/tga-779-6-21/printed-book-jacket-for-illyria-lady-by-constance-butler-designed-by-john-banting

archive.spectator.co.uk/article/7th-november-1947/26/fiction

www.clement-jones.com/ps20/ps20_104.htm

www.clement-jones.com/ps30/ps30_424.htm

discovery.nationalarchives.gov.uk/details/r/C4183245


Violet Kazarine - Veröffentlichungen (Auswahl):

"Castles in Spain". In: T. P.'s and Cassell's Weekly, Band 2. Cassell 1924

Poor Fish. Edward Arnold & Co, 1927 1928

Five Sisters. Chatto and Windus, 1930 / Covici, Friede New York 1930 / Gold Medal Books 1932

Constance Butler - Veröffentlichungen (Auswahl):

Illyria, Lady. Hogarth Press, London 1934 / Houghton Mifflin, New York 1935

Square Pegs. A Study of Non-Combatants. Johnathan Cape, London 1947