K. E. SWINSTEAD-SMITH

 

 

Schriftstellerin

 

 

"Miss Swinstead Smith, eine angespannte, nette, merkwürdige, schäbig gekleidete Frau, eher jung; ihr erstes Buch; Constable hat es beinahe veröffentlicht, ist aber aus wirtschaftlichen Gründen zurückgetreten. Wir werden es jedoch machen. Sie lebt in Sennen in einem Cottage, Miete 12 Pfund im Jahr." (Virginia Woolf, Tagebücher 4, S. 498)

 

Im März 1936 veröffentlichte die Hogarth Press "The Marchesa and Other Stories" in einer Auflage von 1.200 Stück, von denen 700 später eingestampft wurden. Der Schutzumschlag, in braun und mauve gehalten, wurde von John Banting gestaltet, der insgesamt neun Schutzumschläge für den Verlag entwarf und drei Verlags-Serien allgemein gestaltete. Gedruckt wurde es in der Garden City Press, Letchworth.

Die etwa 300 Seiten starke Sammlung war die erste und einzige Veröffentlichung von K. Swinstead-Smith in Buchform, einzelne Texte veröffentlichte sie u. a. in Zeitschriften wie Lovat Dickson's Magazine, Everyman, The Tatler, Argosy, The English Review.

Die zwölf Kurzgeschichten, im Klappentext als ungewöhnlich bezeichnet, sowohl vom Thema her als auch in der Aufarbeitung, zeigen das Interesse der Autorin an den komplizierten Gefühlen, die Menschen aktiv oder tatenlos werden lassen, haben einen leicht satirischen Ton und sind zum Teil - und das sind die besten und spannendsten - inspiriert von Kalabrien, einem Land, das die Autorin offensichtlich gut kannte.

Der Band enthält folgende Titel: Bert, Bride, Crucity to Animals, Heat, Marchesa, Night in a Train, "Pas de Trois", Polly Rose, Set of Clothes, Shaft, World in His Fist.

Die Erzählung "Marchesa" erschien im Juli 1934 in Lovat Dickson’s Magazine, wurde 1936 in "A Book of Contemporary Short Stories. Edited by Dorothy Brewster" mit Genehmigung der Hogarth Press abgedruckt (digitalisiert auf archive.org.) und im Februar 1941 im englischen Magazin Argosy of Complete Stories.

 

K. E. Swinstead-Smith war das Pseudonym für Kay Thomas; Briefe von ihr befinden sich im Leonard Woolf Archiv (Q The Hogarth Press / 3. History) an der University of Sussex in Brighton.


Verwendete Literatur / Quellen:

J. Howard Woolmer: A Checklist of the Hogarth Press. 1917–1946. Woolmer/Brotherson Ltd., Revere, Pennsylvania 1986

Elizabeth Willson Gordon: Woolf's-head Publishing. The Highlights and New Lights of the Hogarth Press. University of Alberta Libraries, 2009

Virginia Woolf: Tagebücher 4, 1931–1935, S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2003

The Best Short Stories 1937 and The Yearbook of the American Short Story. Edited by Edward J. O'Brien. Houghton Mifflin Company, Boston and New York 1937 / archife.org

A Book of Contemporary Short Stories. Edited by Dorothy Brewster, Ph.D. With an Appendix on writing the Short Story by Lillian Barnard Gilkes. The Macmillan Company, New York 1936 /

archive.org/stream/bookofcontempora030636mbp#page/n175/mode/2up/search/Swinstead

Briefe von Swinstead-Smith: www.thekeep.info/collections/getrecord/GB181_SxMs-13_1_Q_3_C /
www.sussex.ac.uk/library/speccoll/collection_catalogues/woolf.html

library.vicu.utoronto.ca/exhibitions/bloomsbury/covers/hogarth/marchesa.htm


K. Swinstead-Smith - Veröffentlichungen (Auswahl):

The Marchesa and Other Stories. Hogarth Press, London 1936